Bergtour auf den Spitzstein

Spitzstein zum Sonnenaufgang © Gipfelfieber.com

Der Spitzstein ist der Hausberg von Sachrang und vom Alpenchalet aus in etwa zwei Stunden relativ einfach zu erreichen. Aus der Tür raus, führt der Aufstieg zunächst ein paar hundert Meter über die Straße, biegt aber bald über eine große Almwiese ab.

Fast unbemerkt wird die Grenze zu Tirol überschritten und im weiteren Verlauf des Weges werden Stoanaalm und Goglalm passiert. Ein steiler Anstieg und die wehenden Fahnen vor dem Spitzsteinhaus sind zu sehen. Die Stärkung wartet aber erst auf dem Rückweg.

In etwa 45 Minuten wird über die Südseite der Gipfel des Spitzsteins erklommen. Bei den letzten hundert Höhenmetern gilt es etwas genauer hinzuschauen, sind die Steine doch ob des oft großen Besucheransturms schon sehr speckig und glatt gerieben.

Am Gipfel auf 1.598 m Höhe bietet sich ein herrliches Panorama auf den Zahmen und die Spitzen des Wilden Kaisers im Süden. Das gesamte Chiemgau scheint zu Füßen zu liegen.

Kleiner Tipp: Da es auf der Wanderung auf den Spitzstein vor allem an schönen Sonnentagen recht wuselig zugeht, lohnt es sich, ganz früh zu starten und zum Sonnenaufgang am Gipfel zu stehen. Auch zum Sonnenuntergang am Abend haben die allermeisten Bergwanderer schon längst wieder den Rückweg angetreten. Das Alpenchalet Sachrang ist für Früh- oder Spätstarter der perfekte Ausgangspunkt.